Grundschule Kirchheimbolanden - Kinder bestimmen den Speiseplan mit

Stand: 06/21/2017
Ausgangspunkt
Das Mittagsessen der Grundschule Kirchheimbolanden wird in einer Mischküche vor Ort zubereitet. Die Schüler essen, nach Klassen aufgeteilt, in vier Schichten. In der Vergangenheit war das Verpflegungsangebot immer wieder Thema langer Diskussionen. Die Schülerinnen und Schüler waren unzufrieden damit. Gleichzeitig verlangten sie häufig unrealistisch große Portionen, so dass letztlich relativ viel weggeschmissen werden musste.
Vorgehen
Um die Akzeptanz des Verpflegungsangebotes zu verbessern, führten die Verantwortlichen ein Wunschessen ein: Jeder Schüler der 4. Klasse darf sich ein Essen aussuchen. Die Küche baut dieses dann sinnvoll in einen 20-Tage-Speiseplan ein. Das Wunschgericht wird im Speiseplan mit dem Namen des Schülers gekennzeichnet.
Des Weiteren wird das jeweilige Tagesessen auf einem Schauteller beispielhaft ausgestellt. Um den Kindern eine ihrem Alter angemessene Portionsgröße zu vermitteln, sind die Mengen des Beispielessens abgewogen.
Erfolge
Das Verpflegungsangebot wird von den Schülerinnen und Schülern deutlich besser angenommen. Die Schauteller haben sich bewährt. Zum einen klären sich damit viele Fragen der Kinder von selbst. Zum anderen haben sie dazu beigetragen, die Essensmenge vieler Kinder anzupassen. Die Möglichkeit, sich ein Gericht zu wünschen und vor allem auf dem Speiseplan namentlich erwähnt zu werden, bedeutet den Kindern viel.
Grundschule Kirchheimbolanden
Linsenpfad 4, 67292 Kirchheimbolanden
Zur Homepage

Anzahl der Kinder: 400 Essensteilnehmer pro Tag: 200

Sie können diese Idee unten herunterladen


Download: PDF_Kirchheimbolanden H1.pdfPDF_Kirchheimbolanden H1.pdf


Schulverpflegung@dlr.rlp.de     www.Schulverpflegung.rlp.de drucken nach oben  zurück