Demobetriebe für Projekt „N- und P-reduzierte Fütterung“

DLR Westpfalz sucht Demobetriebe für Projekt
„N- und P-reduzierte Fütterung“

Münchweiler a. d. Alsenz:
Das DLR Westpfalz sucht tierhaltende Betriebe im Beratungsbezirk des DLR Westpfalz, die Interesse an einer bedarfsorientierten Fütterung haben und am Projekt „N- und P-reduzierte Fütterung" teilnehmen möchten.
Tiere haben, wie der Mensch, einen Bedarf an Aminosäuren und nicht an Rohprotein. In vielen Futterrationen wird Rohprotein vorgehalten, um den Bedarf sicherheitshalber zu decken. Auch im Bereich Phosphor wird nach wie vor mit Sicherheitszuschlägen gearbeitet, die eventuell gar nicht notwendig sind. In vielen Rationen sind gerade Eiweißergänzungsfuttermittel und phosphorhaltige Mineralfuttermittel hohe Kostenverursacher. Mögliches Einsparpotential schont nicht nur den Geldbeutel, sondern wirkt sich auch förderlich auf Tiergesundheit und Umweltschutz aus, da weniger N und P in der Gülle bzw. dem Mist landet.

In einem ersten Schritt werden Kenndaten über Fütterung und Leistung (Milchleistung, MLP-Bericht, Legeleistung, Fleischansatz…) analysiert und mit den Nährstoffgehalten aus den Exkrementen in Verbindung gesetzt. Dazu erhalten die Betriebe kostenlos eine Nährstoffanalyse ihrer Gülle bzw. ihres Mist. Anschließend werden Schwachstellen analysiert und mögliche Optimierungsansätze aufgezeigt und erörtert.

Haben Sie Interesse mehr über Ihre Fütterung und Ihre Gülle / Ihren Mist zu erfahren?
Wollen Sie noch bedarfsgerechter füttern, somit die Tiergesundheit und gleichzeitig Umweltschutz fördern und eventuell noch Kosten sparen?
Dann machen Sie mit und melden sich beim DLR Westpfalz bei:

Jochen Frickenhaus: 06302 9216 15 E-Mail: jochen.frickenhaus@dlr.rlp.de
oder Samuel Albrecht: 06302 9216 12 E-Mail: samuel.albrecht@dlr.rlp.de


Samuel.Albrecht@dlr.rlp.de      drucken nach oben  zurück