Erfolgreiche Kälber- und Jungrinderaufzucht
Neumühler Trocken-TMR

Eine erfolgreiche Kälber- und Jungrinderaufzucht stellt eine grundlegende Voraussetzung für wirtschaftlich erfolgreiche Milchviehbetriebe dar. Aus diesem Grund gilt es in der Kälber- und Jungrinderaufzucht nichts dem Zufall zu überlassen und konsequent Aufzuchtverfahren anzuwenden, welche art- und leistungsgerecht sowie auch nach ökonomischen Kriterien sinnvoll sind. In den Kälbern steckt das zukünftige Milchleistungspotenzial der Herde.
Das Hofgut Neumühle und die FH-Bingen haben in mehreren Fütterungsversuchen in der Kälberaufzucht das Konzept der „Neumühler Trocken TMR“ geprüft.

Fazit
Die Verfütterung der „Neumühler Trocken-TMR“ an Kälber und/oder Jungrinder kann aufgrund der am Hofgut Neumühle durchgeführten Versuche und deren Ergebnisse sehr empfohlen werden. Durch ein zeitsparendes Handling sowie die einfache Lagerung ist die Trocken-TMR für jede Betriebsgröße ein lohnendes Verfahren. Aufgrund drastisch ansteigender Futtermittelpreise entstehen Kosten bei der Trocken-TMR und Milchaustauscherfütterung von ca. 2,20 € - 2,70 € je Kalb und Tag bei einer unterstellten täglichen mittleren TMR-Aufnahme von 0,5 kg TM in den ersten 5 Lebenswochen (vgl. Abbildung 2) und einer täglichen MAT-Menge von 800 – 1000 g je Kalb. Jedoch sollte die Zeitersparnis des Anmischens und des täglichen Fütterns (einmal mischen und vier Wochen füttern) gegengerechnet werden. Aus diesen Gründen empfehlen wir die Verfütterung einer Trocken-TMR nur in den ersten 4-8 Lebenswochen. Danach kann die Ration auf eine im Betrieb vorhandene Kuhration umgestellt werden.


Lesen Sie den ausführlichen Beitrag im Anhang.
Autoren: Dr. Christian Koch, Hofgut Neumühle; Julia Trautwein und Prof. Dr. Georg Dusel, FH Bingen


Download: Trocken_TMR_Neumuehle_2013.pdfTrocken_TMR_Neumuehle_2013.pdf



c.koch@neumuehle.bv-pfalz.de     www.Tierhaltung.rlp.de drucken